The Weeknd

October 26th, 2013

Youtube Sensation The Weeknd, geniale Alben.

Pour It Up

October 10th, 2013

Die Grenzen des zul√§ssigen zu testen geh√∂rt zu vielen bemerkenswerten Musikvideos, hier hat’s Rihanna mit Sex gewagt. Zu einem wunderbaren Song. Voll gelungen, finde ich, jedoch sind die You-Tube Zuschauer gespalten. Egal. Enjoy.

Etwas zahmer aber in die gleiche Kerbe schl√§gt Miley. Aber wenn Terry Richardson Regie f√ľhrt gibt’s eh keine Diskussion:

“How To Be Sexy” according to Ashton Kutcher

September 2nd, 2013

Nicht √ľbel. Auch (oder besonders) Frauen sollten sich diesen Rat zu herzen nehmen…

Aber die Jobsche Gedankeng√§nge sind Wohlf√ľhlfutter und alles andere als Stichfest: ” When you grow up you tend to get told the world is the way it is and you’re life is just to live your life inside the world. Try not to bash into the walls too much. Try to have a nice family, have fun, save a little money. That’s a very limited life. Life can be much broader once you discover one simple fact: Everything around you that you call life was made up by people that were no smarter than you and you can change it, you can influence it, you can build your own things that other people can use. Once you learn that, you’ll never be the same again.”

Mehrheitlich Jobsches Reality-Warping!

Everything around you that you call life was made up by people: Wirklich? Nur ein kleiner Teil der Welt wurde von Menschen geschaffen, schon gar nicht das Leben.

that were no smarter than you: Was heisst alle Menschen sind gleich smart? Wohl kaum. Ausserordentliche Menschen, die Ausserordentliches schaffen sind rar. Die Mehrheit der Menschheit ist Mittelmass.

and you can change it, you can influence it, you can build your own things that other people can use: Die meisten Bahnbrechenden Produkte wurden von Angestellten in Firmen oder Organisationen geschaffen, z.B. der Transistor, der IC, das Internet, das World Wide Web. Alles von Relevanz, was Apple jemals zustande brachte wurde in einer Grossfirma namens Apple gescaffen, ausser der Apple II.

Love This Song (And The Video)

May 12th, 2013

Not new, but sooo great! Nicki Minaj’s entrance is pure genius. (The water park is Raging Waters San Dimas, CA)

Clean Beaver

April 2nd, 2013

Witzig, sexy und provozierend (das Inserat “durfte” nicht im Cosmo erscheinen), die Kampagne von Fresh and Sexy Putzt√ľcher.

The Clean Beaver

The Clean Beaver

Das Ganze hier.

Falls dir der Ami-Slang nicht so vertraut ist: Beaver=Muschi, Wood=Latte.

Nur in Russland…

March 28th, 2013

Gehören wir zum 99 Club?

January 8th, 2013

Once upon a time, there lived a King who, despite his luxurious lifestyle, was neither happy nor content. One day, the King came upon a servant who was singing happily while he worked. This fascinated the King; why was he, the Supreme Ruler of the Land, unhappy and gloomy, while a lowly servant had so much joy.

The King asked the servant, ‘Why are you so happy?’ The man replied, ‘Your Majesty, I am nothing but a servant, but my family and I don’t need too much – just a roof over our heads and warm food to fill our tummies.’

The king was not satisfied with that reply. Later in the day, he sought the advice of his most trusted advisor. After hearing the King’s woes and the servant’s story, the advisor said, ‘Your Majesty, I believe that the servant has not been made part of The 99 Club.’ ‘The 99 Club? And what exactly is that?’ the King inquired.

The advisor replied, ‘Your Majesty, to truly know what The 99 Club is, place 99 Gold coins in a bag and leave it at this servant’s doorstep.’ When the servant saw the bag, he took it into his house. When he opened the bag, he let out a great shout of joy…

So many gold coins! He began to count them. After several counts, he was at last convinced that there were 99 coins. He wondered, ‘What could’ve happened to that last gold coin?

Surely, no one would leave 99 coins!’ He looked everywhere he could, but that final coin was elusive. Finally, exhausted he decided that he was going to have to work harder than ever to earn that gold coin and complete his collection. From that day, the servant’s life was changed.

He was overworked, horribly grumpy, and castigated his family for not helping him make that 100th gold coin. He stopped singing while he worked. Witnessing this drastic transformation, the King was puzzled. When he sought his advisor’s help, the advisor said, ‘Your Majesty, the servant has now officially joined The 99 Club.’

He continued, ‘The 99 Club is a name given to those people who have enough to be happy but are never contented, because they’re always yearning and striving for that extra 1, saying to themselves: ‘Let me get that one final thing and then I will be happy for life.

We can be happy, even with very little in our lives, but the minute we’re given something bigger and better, we want even more!

We lose our sleep, our happiness, we hurt the people around us; all these as a price for our growing needs and desires.

That’s the “99 Club”.

Neue Maschine

January 5th, 2013

Nach erstaunlich wenig Setup läuft jetzt alles Rund mit der neuen Dell XPS 8500.

  • I7
  • SSD (special edition, baby)
  • 16GB
  • Win8 (konnte es noch verklemmen, den fucking Start-Knopf zu installieren, lol)
  • Leise (im Vergkleich zur alten XPS)
  • Schnell
  • Maybe even a little sexy.

I’m lovin’ it!

 

Die 1001 besten Alben aller Zeiten?

January 5th, 2013

Heute im B√ľcherladen fiel mein Auge auf dieses Buch.

Cool.

Der Preis √ľberstieg mein Budget, und um die Alben downloaden zu k√∂nnen w√§re eh eine digitale Kopie besser geeignet – wunde Finger sind nix f√ľr mich.

next step> Google

Voila! ::::

http://www.discogs.com/lists/1001-Albums-You-Must-Hear-Before-You-Die/18222?page=1

Cool, man.

Ihr Computer wurde gesperrt – Bundesamt f√ľr Polizei

December 15th, 2012

Ich ging gestern Abend f√ľr ein paar Stunden aus und lief meinen Kompi laufen. Als ich zur√ľckkam stand folgende Fullscreen-Meldung:

Die Meldung: "Ihr Computrer wurde gesperrt"

Die Meldung: “Ihr Computrer wurde gesperrt”

Oben das offziell aussehende Schweizerwappen und “Bundesamt f√ľr Polizei”.

Dann “Alle auf diesem Computer durchgef√ľhrten Vorg√§nge werden aufgezeichnet. Wenn Sie eine Webcam benutzen, dann werden alle Videos und Fotos f√ľr die Identifikation aufgezeichnet. Sie k√∂nnen anhand Ihrer IP-Adresse und dem damit verbundenen Domainnamen identifiziert werden. Ihr Computer wurde gesperrt! Die Funktion Ihres Computers wurde aufgrund unerlaubter Internethandlungen auő≤er Kraft gesetzt.”

Dann eine lange Liste von Tatbest√§nden wie Urheberrechte, Pornografie, Kinderpornografie (bis 18 Jahre), Terrorismusf√∂rderung, fahrl√§ssige Computernutzung mit schwerwiegenden Konsequenzen (!), Gl√ľcksspiel”.

“Die Summe der Geldbuő≤e betr√§gt 100 Euro. Die Bezahlung muss innerhalb von 48 Stunden nach Kundgabe des Verstoő≤es entrichtet werden. Wenn die Strafe nicht entrichtet wird, wird automatisch ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet.”

Weiter eine schwammiges, ver√§nderndes Bild, das eine Webcam-Aufnahme suggerieren sollte. Auf der rechten Seite zwei M√∂glichkeiten zur Bezahlung der 100 Euro mit “Kash” und “Paysafecard”. Wohl anzunehmen, dass hier die Kreditkartendaten aufgenommen und f√ľr bedeutend h√∂here Betr√§ge benutzt werden als die 100 Euro. Also KEINESFALLS irgendwelche Kreditkartendaten eingeben!!

LOL!

Eigentlich anf√§nglich nicht, denn ich konnte am Kompi nichts mehr machen. Die Fullscreen-Meldung konnte nicht entfernt werden –¬† Alt-Tab, Control-Alt-Delete, rechte Maustaste, Esc etc. f√ľhrten zu nichts. Dass die Meldung nicht offiziell sein konnte war klar:

  • Benutzutzung des scharfen S
  • 100 Euro
  • H√§tte ich einer dieser Straftaten begangen, w√ľrde die Polzei eine Busse aussprechen?
  • Ich hatte keine Webcam angeschlossen.

Also Ransomware.

Ich kriegte wie folgt das Ding wieder weg.

  1. Computers Netzstecker ziehen
  2. Beim Start F8 dr√ľcken, um in den Safe-Mode zu gelangen
  3. Safe Mode wählen
  4. Nachdem Windows hochgefahren war, Beim Startmenu “Ausf√ľhren” bzw. “Run” w√§hlen. Im Dialog msconfig eingeben. Dies f√ľr Windows XP. Bei Windows7 unten links auf’s Windows Symbol klicken und dann “Suchen” -> msconfig eingeben. Bei Windows8 die Windows-Taste halten und die R-Taste dr√ľcken. Dann msconfig eingeben.
  5. In der Startup-Lasche, siehe unten, den Eintrag mit wgsdgsdgdsgsd.exe suchen (hier der Vierte von oben). Diesen Eintrag deaktivieren, in dem das Häkchen links entfernt wird.
  6. Danach OK um den Dialog zu schliessen.
  7. Im angegebenen Verzeichnis mit Windows Explorer das “wgsdgsdgdsgsd.exe”-File l√∂schen.
  8. Reboot
  9. Fertig.

 

MSCONFIG: Boot-Eintrag "wgsdgsdgdsgsd.exe" deaktivieren

MSCONFIG: Boot-Eintrag “wgsdgsdgdsgsd.exe” deaktivieren

Wie ist denn die Ransomware auf meine Kiste gelandet? Ich hatte am Vortag Probleme mit der Netzverbindung und schaltete meine Firewall f√ľr eine Minute aus. Das hat wahrscheinlich gereicht, um von Aussen infiziert zu werden!

The Perfect Day

December 6th, 2012
Hauptsache, es dauert nur einen Tag

Hauptsache, es dauert nur einen Tag

Album des Jahres

October 24th, 2012

Ist doch egal, dass das Jahr noch nicht zu Ende ist. Wer kann Jeff Lynnes neue Scheibe “Long Wave” √ľberhaupt noch √ľbertreffen?

Schlicht genial. Der Mann wird mit dem Alter immer besser!

[Das St√ľck unten ist f√ľr mich √ľbrigens der unspannendste Song des Albums, wenn man bei diesem Kaliber √ľberhaupt diesen Begriff verwenden darf]

Und hier gleich das ganze Album :-o

Jeff unplugged:

Girl You Know It’s True – 1989 – Versi√≥n Extendida

May 7th, 2012

Wow, 23 Jahre alt und mindestens so heiss wie damals!!

2012, mit dem gleichen unverkennbaren Milli-Vanilli-Beat. Genial:

Macht Fett fett?

February 28th, 2012

Die Gesundheits- und Fitnessindustrie boomt. F√ľr Milliarden werden Nahrungsmittel, Nahrungszus√§tze, Sport- und Fitnessartikel verkauft, die uns fitter, schl√§nker und somit ges√ľnder machen sollen. Paradoxerweise ist die j√ľngere Generation dicker als je zuvor, man sehe sich nur mal in der Badi um. Aus dem Di√§twahn, der in den USA seinen Anfang nahm, kamen keine schl√§nkere Menschen hervor. Im Gegenteil. Wie kann das sein?

Fangen wir gleich mal mit dem Fett an. Uns wird ringsherum weisgemacht, dass Fett fett macht. Es gibt im Supermarkt mager oder light Versionen von allem. In grossen Lettern wird auf den hochmargigeren Produkten der geringe Fettanteil hervorgehoben. Wir essen Margarine statt Butter, trinken Magermilch statt Volmilch. Und werden dicker.

Die Populärmedien und die Nahrungsmittelindustrie haben uns eine Gehirnwäsche verpasst.

Unsere Vorfahren, die keine Light-Produkte zur Verf√ľgung hatten, waren schl√§nker als wir. Ohne Fitnessstudio.

Fett macht nicht fett!

Fett ist f√ľr unseren K√∂rper lebensnotwendig und kann sehr gesund sein:

Ges√§ttigte Fette sind gesund, weil sie dem K√∂rper N√§hrstoffe f√ľr das Wachstum und Hormone liefert, die Zellw√§nde elastisch h√§lt und wichtige Fetts√§uren liefert, die vom K√∂rper nicht produziert werden. Dazu geh√∂rt Kokos√∂l.

Monounges√§ttigte Fette wie in Oliven und Avocado helfen, das Herz gesund zu halten, wirken entz√ľndungshemmend und f√ľhren zu einer l√§ngeren Lebenserwartung.

Polyungesättigte Fette greifen Zellmembranen und Arterienwände an, und schwächen das Immunsystem. Also meiden. Sonnenblumen- und Kornöl gehören dazu.

Transfette sind am problematischsten. Solche Fette werden haupts√§chlich in industriell-hergestellten Produkten verwendet, weil sie eine lange Lagerfrist erlauben. Margarine geh√∂rt dazu. Die Liste der Probleme auf den Organismus ist lang: Diabetis, Herzerkrankung, Arthritis und Krebs. Fl√ľchte!

Also wenn Fett nicht fett macht, was dann?

Kohlenhydrate

Das ist das Zeug, welches Hauptbestandteil von Pasta, Reis, Kartoffeln, Mehl und Zucker ist. Kohlenhydrate sind der Energielieferant des K√∂rpers und somit wichtig. Wenn wir aber mehr davon zu uns nehmen, als der K√∂rper gerade einsetzen kann, tut er das kl√ľgste damit: Er speichert sie, damit sie sp√§ter bei Bedarf gebraucht werden k√∂nnen. Als K√∂rperfett. Der st√§ndige √úberschuss sammelt sich und wir schwellen an. Ups.

Nun, auch Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate.

Schnelle Kohlenhydrate werden vom K√∂rper schnell verwertet. Die Verwertung geschiet in der ersten Stufe mit der Umwandlung in Glukose, das im Blut landet. Durch die Produktion von Insulin im K√∂rper, abh√§ngig vom Glukosegehalt im Blut, wird die Aufnahme von Glukose durch die K√∂rperorgane erst erm√∂glicht (ohne Insulin oder zuwenig davon werden wir zu zuckerkranken Diabetikern). Schnelle Kohlenhydrate wie Pasta, weisses Reis oder weisses Brot werden vom K√∂rper rasch in Glukose umgewandelt und verursachen eine Glukosespitze, die mittels Insulin nicht schnell genug abgebaut werden kann. Der Blutzuckerwert steigt rasch und hoch an. Langsame Kohlenhydrate wie Vollkornbrot oder Vollkornreis werden im Gegensatz langsam verwertet und f√ľhren zu einer allm√§hlichen Blutzuckererh√∂hung, die viel besser vom K√∂rper verkraftet wird.

Also ist Butter besser als Margarine. Vollmicht besser als Magermilch. Oliven√∂l auf der Pizza ges√ľnder als der darunterliegende Pizzateig. Pommes Frites rundum nicht empfehlenswert wegen Transfette im Frittier√∂l und Kohlenhydrate in den Kartoffeln. Oder eben massvoll essen.

Im Gegensatz zu den fettreduzierten Produkte sind zuckerarme Produkte wie Cola Light tatsächlich sinnvoll, denn der fehlende Zucker uns von Körperfett verschont.

Und wenn wir Kohlenhydrate reduzieren, sollen wir weniger essen?

Nein, der dritte Hauptbestandteil der Nahrung, Protein sollte in gen√ľgendem masse eingenommen werden. ca. 1g pro K√∂rpergewicht, ca. 2g f√ľr Athleten. Durch K√§se, Eier, Fleisch, Soja zum Beispiel.

Extremsportler

December 22nd, 2011

Wow! Einfach zuschauen, Kommentar √ľberfl√ľssig.

Ab 3:04 wird’s spannend. Salto Angel, Venezuela, h√∂chster Wasserfall der Welt, 979 meter.

Heiliger Strohsack! [wahnsinns-tsunamivideo]

March 13th, 2011

Sicherlich einer der bemerkenswertsten Videos vom Japanischen Tsunami. Unvorstellbare Naturgewalt!

10-Meter Schutzwände waren wirkungslos gegen den Tsunami Рer war mindestens vier Meter höher!

Hier erwischt der Tsunami einen Autofahrer:


Einfachster Bankraub [Video]

March 6th, 2011

Zusammenschnitt mehrerer Überwachungskameras von einem Bankraub in China. Die Hartnäckigkeit des Räubers zahlt sich aus!!!

Awesome, unbelievable and hilarious all in one! Sowas hast du garantiert noch nie gesehen!

Wieder Radar

November 11th, 2010

Heute war wieder mal ein Radar fällig.

Im Bezirk Bremgarten ist das Ger√§t recht klein, wird mit einem dunkelgr√ľnen Netz getarnt und ist auf den ersten Blick nicht als solchen zu erkennen. Ich vermute es wird Video statt Standbild eingesetzt.

Mobiler Radar, Aargau: Vorne der Radar-Doppler, hinten das Aufnahmegerät

Mobiler Radar, Aargau: Vorne der Radar-Doppler, hinten das Aufnahmegerät

Radar: Das Aufnahmegerät

Radar: Das Aufnahmegerät

Facebook-Waage mit WiFi

October 1st, 2010

Nein, also wirklich!

facebook-Waage

Facebook-Waage

Diese Withings-Waage kann √ľber Wifi selbstt√§ndig √ľber das Netz kommunizieren, um deine Gewichtsfotschritte (oder R√ľcksetzer) der Welt bekanntzumachen. Mittels Email, Twitter und Facebook.

LOL!

Bei Microspot zu kaufen.

Geht nichts √ľber ein bisschen soziale Kontrolle, oder?!

Windows XP auf Windows Vista installieren (Dell Studio XPS)

September 29th, 2010

Tja, ich weiss, Windows Vista (und Windows XP sowieso) sind bereits schon legacy, aber diese Betriebssysteme werden halt immer noch viel gebraucht.

Also, hier meine Erfahrungen auf meiner Dell Studio XPS Maschine (Intel I7, immerhin) mit Windows Vista Home Premium 64 Bit vorinstalliert. Ich wollte auch Windows XP drauf laufenlassen. So bin ich vorgegangen:

(Microsoft empfielt bei der Installation von mehreren Betriebssystemen immer mit der ältesten anzufangen, bei der Dell mit vorinstalliertem Vista geht das halt nicht)

Also los:

  1. Alle wichtigen Daten und Einstellungen sichern.
  2. Neue Partition in Windows Vista anlegen. Das geht in Vista direkt mittels Computer Management –> Storage –> Disk management. Partition Magic & Co. sind ab Vista √ľberfl√ľssig. Ich legte mir eine 40 GB partition an, f√ľr Windows XP und die installierten User-Programme. Danach diese neue Partition formattieren.ACHTUNG: XP MUSS auf einer eigenen Partition installiert werden, sonst ist dein Vista hin.
  3. Nun Windows XP auf diese Partition installieren.
  4. Nach dem Install wird nur Windows XP starten, Windows Vista nicht. Ein Boot-Menu wird nicht angezeigt.
  5. Also muss die Windows Vista Boot-Partition wiederhergestellt werden. Dazu das Programm “VistaBootPro 3.3″ benutzen (googeln, aber Achtung – es werden auch kostenpflichtige versionen angeboten – einfach die Site mit der Freeware-Version w√§hlen). Lasse dem Programm den Windows Boot Loader wiederherstellen.
  6. Nun wird nur noch Windows Vista booten, also muss dem Windows Vista Boot Loader mitgeteilt werden, dass noch ein anderes Betriebssystem vorhanden ist, verwende dazu das Vista-Tool BCDEDIT, siehe unten.
  7. Starte ein DOS-Fenster im Administratormode (rechts-klick im Start-Menu)
    NB: Die n√§chsten Inputs wurden von einem Microsoft Dokument √ľbernommen, siehe hier.
  8. Tippe im DOS-Fenster:BCDEDIT /create {ntldr} /d “WINDOWS XP”
    (1:1 so eingeben. Statt “WINDOWS XP” kann irgendetwas stehen. Ich bekam eine fehlermeldung “Eintrag bereits vorhanden”. Das ist OK, einfach weitermachen)
  9. Tippe im DOS-Fenster:BCDEDIT /set {ntldr} device partition=x:
    (x: mit der Boot-Disk ersetzen, in meinem Fall was das C:)
  10. Tippe im DOS-Fenster:

    BCDEDIT
    /set {ntldr} path \ntldr

    (1:1 so eingeben)

  11. Tippe im DOS-Fenster: BCDEDIT /displayorder {ntldr} /addlast
    (1:1 so eingeben oder nach Wunsch anpassen)
  12. Reboot.
  13. Nun solltest du das Betriebssystem-Auswahlmenu sehen.
    Viel Spass!